Chablis auf den Weg ins Watt

Das Wattenmeer – Küstenlandschaft der Nordsee

Das Watt wird zweimal am Tag während des Hochwassers überflutet und fällt bei Niedrigwasser wieder trocken, wobei das Wasser durch tiefe Ströme (Priele) abfließt. (Quelle Wikipedia)

Und dieses Watten Meer wollten wir bewandern. Wir sind: Chablis ein Hütehundmix aus Rumänien, Miri, Naturverbunden und Basti der Coach. Der erste Blick führte auf die Gezeitentabelle. 2 Stunden vor Niedrigwasser ist der Beste Zeitpunkt um zu starten. So hat man gute 4 Stunden um sicher das Wattenmeer zu erkunden und nicht von der Flut überrascht zu werden!

endlose Weiten

Der Einstieg in das Wattenmeer ist oft schwierig, weil sich viel Schlick im Mündungsbereich gebildet hat. Man sinkt tief bis auf Kniehöhe ein und hat Angst zu versinken. Nach einigen Metern allerdings zeigt sich das Wattwandern von der schönsten Seite und man kann Barfuss hervorragend laufen! Einige Priele sind auf dem Weg zu durchwandern. Die Strömungsgewalt von Ebbe und Flut ist gut zu spüren.

Freiheit?

Auf der Suche nach den small five

Gemeint ist der Wattwurm, die Nordseegarnele, die Herzmuschel, die Strandkrabbe und die Wattschnecke. Die fünf bedeutsamsten Tiere und Werbe Symbol für das Weltnaturerbe Wattenmeer.

Vor allem dienen sie für die vielen Vögel und Fische als Nahrungsquelle!

Es gibt keine Ablenkung, keinen Baum, keinen Strauch. Das Meer hört man rauschen in der Ferne. Die Vögel sind auf Sichtweite in 200 Metern. Wo ist das Ende, wo ist der Anfang? Die Angst sitzt einem im Nacken .Wann kommt die Flut?. An welchem Punkt sollte man kehrt machen. Die Lust zu laufen, das Ende zu erreichen. Aber Miri quängelt und man spürt die Unsicherheit bei jedem Schritt. Sieht man das Rettende Ufer nicht, läuft man schnell ohne Kompass in die falsche Richtung. Also, nie ohne Wattführer!

unsere Spuren im Watt

Barfuss laufen – wann macht man das noch? Es braucht Überwindung, aber ein geiles Gefühl. Klar, kann man Gummischuhe benutzen, aber gerade dieses elementare Laufen ist Freiheit für unsere geschundenen Füße. Am Abend, den Dreck noch unter den Fußnägeln, gut durchblutet, wohlig warm, einfach herrlich!

Es gibt nichts schlimmeres als mit kalten Füssen einschlafen zu müssen!

zeigt her Eure Füße

Wir als “Südländer” sind fasziniert vom Watt. Wir wissen nur einen Bruchteil und haben auch nur einen kleinen Bruchteil vom Weltkulturerbe der UNESCO erkundet. 1 Million Hektar, Sandbänke, Priele, Dünen und Salzwiesen. Für Millionen Watt – und Wasservögel, Seehunde, Kegelrobben und Schweinswale ist das Wattenmeer ein wichtiger Lebensraum.

happy, das Ufer in Sicht

Am Schluss noch eine feine Buch Empfehlung.

Wie könnte es anders sein als: Theodor Storm “Der Schimmelreiter”

LG.Euer Coach

Fangopackung, wollte einen vertrockneten Priel durchlaufen…